DEM 2017 in Willingen – Abschlussbericht

Die Thüringer Delegation.

Es war wieder eine sehr schöne Woche bei der DEM in Willingen.. Die Thüringer Delegation war letztendlich so groß wie noch nie, 20 Teilnehmer in der U10-U18, 19 Teilnehmer in den offenen Turnieren und 5 Spieler im KIKA dazu einige mitreisende Eltern und Betreuer sowie unsere offiziellen 8 DEM-Trainer Mareike Dietrich, Norbert Reichel, Thomas Pähtz, Tom George, Janis Wehner, Raiko Siebarth, Peter Michalowski und meiner Person als Trainer und Delegationsleiter. Hier möchte ich den Faden gleich aufnehmen, die Trainer haben ihr möglichstes gegeben ihre Schützlinge nach vorn zu bringen, Partienanalysen, Eröffnungsvorbereitung und natürlich Motivation von früh um sieben bis Mitternacht. Trainer sein auf der DEM das bedeutet harte Arbeit. In diesem Zusammenhang möchte ich es auch nicht versäumen, Sebastian Werner und Dieter Hilbig für die zusätzliche Betreuung einiger Teilnehmer aus Thüringen zu danken.

Es gibt natürlich noch mehr Dankesworte auszusprechen. Zunächst natürlich vielen Dank an alle unsere 60 Delegationsmitglieder für ihre Disziplin während der gesamten Woche. Leider hat es ja letztendlich nur zum Platz 4 in der Fairnesswertung der DSJ gereicht aber wir sind ohne gelbe und rote Karten geblieben, die Nachtruhezeiten wurden stets eingehalten und es hat kein Handy im Turniersaal geklingelt. Ein besonderer Dank geht auch an die Eltern, sie haben sich größtenteils aus der schachlichen Betreuung  heraus gehalten, haben die Trainer in Ruhe arbeiten lassen und haben die Kinder spielen lassen ohne ständig neben dem Brett zu stehen.

Danke sagen möchte ich natürlich auch dem großartigen Organisationsteam der DSJ, welches für beste Turnierbedingungen und vielfältige Freizeitmöglichkeiten gesorgt hat.

Worüber man aus meiner Sicht im Arbeitskreis Spielbetrieb der DSJ mal nachdenken sollte, wäre der Aufbau des Spielplanes. Die 2. Doppelrunde könnte man etwas nach hinten verschieben damit nicht schon am 3. Tag über die Hälfte der Runden vorbei sind.

Mein letzter Dank geht an den Schatzmeister des ThSB Hartmut Seele, der mich in allen finanziellen Angelegenheiten rund um die DEM sehr unterstützt hat.

Letztendlich und nicht zu vergessen, möchte ich mich an dieser Stelle auch bei unserer Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft, Frau Birgit Keller, und ihrer Mitarbeiterin Frau Tscherner dafür bedanken, dass die Zuschussgewährung aus Überschüssen der Staatslotterien so reibungslos geklappt hat!

Gruppenbild im Gang zum Spielsaal.

Nun noch einige Worte von mir zur schachlichen Auswertung.

Herausragend war natürlich der 2. Platz von Elisa Reuter in der U12w. Elisa hat nach einigem Auf und Ab in den ersten Runden gezeigt das sie zur deutschen Spitze gehört.

Einen weiteren 2. Platz konnte Maximilian Thorz, wie Elisa vom SV Empor Erfurt, im B-Turnier der Offenen deutschen Juniorenmeisterschaften erkämpfen.

Zusammen mit dem sehr guten 5. Platz von Meike Ratay (MTV Saalfeld) und Platz 8 von Ha Thanh Nguyen (Medizin Erfurt) in der U16w konnte Thüringen somit immerhin 4  Top 10 Plätze erreichen.

Außerdem haben sehr viele unserer Teilnehmer ihren Setzlistenplatz bestätigt oder haben sogar deutlich besser abgeschnitten. Aber es war sicherlich noch mehr möglich. Es gibt für unsere Trainer, Betreuer, Jugendleiter und Eltern in den Thüringer Vereinen in den nächsten Jahren noch viel zu tun um die Thüringer Mädels und Jungs auf der deutschen Ebene nach vorn zu bringen. Thüringen wird wahrscheinlich in den Altersklassen U10 und U12 einige Qualifikationsplätze für die DEM verlieren aber härterer Konkurrenzkampf  kann ja auch zu besseren Leistungen führen.

Eine sehr große Herausforderung stellt auch die finanzielle Belastung für den Thüringer Schachbund durch die DEM dar. So gut die Bedingungen in Willingen auch sind, die Kosten zur Unterbringung der Trainer sind immens. Hier gilt es neue Wege zu finden um die Finanzierung der DEM in den nächsten Jahren zu sichern ohne die hervorragende Betreuung zu schmälern und ohne die Pauschalzuzahlungen der Teilnehmer weiter erhöhen zu müssen.

Zusammenfassend möchte ich sagen, es hat mir Spaß gemacht der Thüringer Delegationsleiter bei der DEM zu sein. Vielen Dank nochmal an alle die zu der super schönen Woche in Willingen beigetragen haben.

Das Beste kommt zum Schluss. Dieter Hilbig vom ESV Gera wurde während der DEM mit dem Goldenen Chesso im Bereich Jugend/Nachwuchsarbeit ausgezeichnet. Mit diesem Preis wurde der unermüdliche Fleiß gewürdigt mit dem Dieter die Kinder und Jugendlichen in Gera und Umgebung an das Schachspielen heranführt und in den Verein integriert.

Stefan Koch
Delegationsleiter Thüringen

Es folgen nun die Einschätzungen der Trainer zu Ihren DEM-Schützlingen…